Trend-Food Kartoffel: 6 Varianten, die du kennen solltest

Wie du deinen Gästen die Kartoffel-Trends 2021 servierst

Kartoffeln sind aus den Küchen der Welt nicht mehr wegzudenken. Sie schmecken nicht nur lecker, sondern sind noch dazu gesund und machen satt. Bei gastro-marktplatz.de erfährst du, was Kartoffeln so besonders macht und auf welche vielfältigen Arten du sie zubereiten kannst. Deine Gäste werden die Kartoffel-Trends für 2021 (und selbstverständlich auch darüber hinaus) lieben!

Kartoffel-Trends

Superfood Kartoffel – das macht die Knolle so besonders

Kartoffeln sind auf der ganzen Welt verbreitet und zählen nach Reis, Weizen und Mais zu den wichtigsten Nahrungspflanzen überhaupt. Sie sind unter vielen Namen bekannt, beispielsweise als Erdäpfel, Grumbeere oder Bauerntrüffel. Auch hierzulande sind Kartoffeln extrem beliebt. Sie enthalten viel Vitamin C sowie gesunde Mineralstoffe, beispielsweise Kalium, und sind damit ein echtes Superfood. Zudem machen Kartoffeln lange satt, haben einen niedrigen glykämischen Index und sind eine ideale Beilage oder Basis für klassische, vegetarische oder auch vegane Gerichte. Gastro-marktplatz.de stellt dir 6 schnelle und einfache Kartoffelgerichte mit Trend-Potenzial vor. Lass dich inspirieren und überrasche deine Gäste mit kreativen Kartoffelspezialitäten!

Rezepte und Ideen für die Gastro: Kartoffeln mal anders

Kartoffel-Trend Nr. 1: Smashed Potatoes und Crispy Potatoes

Keine Frage: Gekochte Kartoffeln sind lecker – noch leckerer werden sie aber, wenn du sie nach dem Kochen noch einmal in den Ofen oder Kombidämpfer schiebst. Am einfachsten ist dabei die Variante der sogenannten Smashed Potatoes. Dafür werden die Kartoffeln erst gekocht, anschließen leicht angedrückt und dann kurz gebacken. Durch die größere Oberfläche sind Smashed Potatoes außen knusprig und innen schön weich. Dazu schmecken Salz und Pfeffer, Butter sowie Knoblauch und Kräuter. Bei Crispy Potatoes sorgt eine Panade aus Hartweizengrieß, Öl, Kräutern und Gewürzen zusätzlich für einen leckeren Crunch.

Kartoffel-Trend Nr. 2: Fächerkartoffeln nach schwedischer Art (Hasselback-Kartoffeln)

Fächerkartoffeln sind einfach in der Zubereitung und hinterlassen sowohl optisch als auch geschmacklich einen bleibenden Eindruck. Für die Zubereitung werden rohe, festkochende Kartoffeln (vorzugsweise mit Schale) fächerartig eingeschnitten ohne dabei den Boden zu durchtrennen. Anschließend werden die Kartoffeln mit Butter oder (Oliven-) Öl bestrichen und für etwa eine Stunde im Ofen oder Kombidämpfer gegart. Je nach Vorliebe der Gäste kannst du die vorbereiteten Fächerkartoffeln auch zusätzlich mit geschnittenem Knoblauch, Kräutern (etwa Rosmarin) oder Käse füllen. Die fertigen Kartoffeln werden dann einfach mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer bestreut und pur oder mit einem Dip (beispielsweise Kräuterquark, Guacamole oder Aioli) serviert. Fächerkartoffeln sind außen knusprig und goldbraun, innen weich, cremig und würzig. Erfunden wurde die Zubereitungsart übrigens im Jahr 1953 vom schwedischen Koch Leif Elisson. Da dieser in einem Restaurant namens „Hasselbacken“ arbeitete, trägt das Gericht auch den Namen Hasselback-Kartoffeln.

Kartoffel-Trend Nr. 3: Rösti, Hash Browns, Kartoffelpuffer und Reibekuchen

Kartoffeln schmecken nicht nur als ganze Knolle, sondern auch gerieben. In den USA bezeichnet man diese Form als Hash Browns. Dabei handelt es sich um rohe, geriebene Kartoffeln, die geformt und von beiden Seiten ausgebacken werden. Hierzulande ist das Gericht unter dem Namen Rösti bekannt. Verwendet man statt roher Kartoffeln vorgekochte (wie etwa für die bekannten Berner Röstis), werden die Bratlinge saugfähiger und eignen sich perfekt als Beilage. Für Kartoffelpuffer bzw. Reibekuchen wird der Masse aus rohen Kartoffeln noch Ei und Mehl hinzugefügt. Der Vorteil von Röstis: Die meisten Varianten können süß serviert werden – beispielsweise mit Zucker und Apfelmus, schmecken aber auch als herzhaftes Gericht. Inzwischen gibt es viele Hersteller, die zubereitungsfertige Rösti-Spezialitäten anbieten und so eine gleichbleibend hohe Qualität, geringen Arbeitsaufwand und Vielfalt ermöglichen: Der Hersteller 11er Nahrungsmittel GmbH bietet neben klassischen Röstis zum Beispiel auch gefüllte Rösti-Spezialitäten an. Die sogenannten 11er Rösti-Toasties sind mit leckerem Putenschinken und Schmelzkäse gefüllt und eignen sich bestens für Büffets, als Beilage zu Salat sowie als Snack und Fingerfood.

Kartoffel-Trend Nr. 4: Kartoffelpüree, Rösti-Masse und Kartoffelteig in innovativen Formen

Kartoffeln lassen sich perfekt mit weiteren Zutaten zu Püree, einer Rösti-Masse oder Kartoffelteig verarbeiten und anschließend in neue Formen bringen. Aus Püree entstehen zum Beispiel leckere Varianten wie Kartoffelbällchen, Kroketten oder Pommes Duchesse (Herzogin-Kartoffeln); Rösti-Masse ist hingegen perfekt als Basis für Kartoffelschiffchen. Das sorgt für Abwechslung auf dem Teller. Möchtest du deinen Gästen hingegen Kartoffeln in einer völlig neuen, innovativen Form anbieten, eignen sich zum Beispiel die 11er Mini-Donuts . Für dieses Produkt wurden der Kartoffel-Trend und der Donut-Trend zu einem spannenden Neuprodukt aus Kartoffelteig miteinander kombiniert. Die 11er Mini-Donuts eignen sich perfekt als süßer Snack oder Fingerfood mit Puderzucker, Schokoladensauce oder Früchten; lassen sich aber auch herzhaft servieren.

Kartoffel-Trend Nr. 5: Ofenkartoffeln und Kumpir

Ofenkartoffeln wurden lange Zeit ganz klasssich meist mit Kräuterquark oder Sour Cream als Beilage serviert. Mit zusätzlichen Toppings wie z.B. Hähnchenstreifen und Lachs oder auch individuellen Gemüsesorten werden Ofenkartoffeln im Handumdrehen zum Hauptgericht. Das Kartoffel-Trendgericht Kumpir ist die arabische Variante der Ofenkartoffel. Zubereitet wird die Spezialität traditionell in einem speziellen, dreistöckigen Ofen – ein Muss ist das aber natürlich nicht. Für die Herstellung wird die gegarte Kartoffel aufgeschnitten und mit einer Gabel aufgelockert. Die Kartoffelmasse wird dann mit Butter und Käse vermengt und – je nach Geschmack der Gäste – mit individuellen Toppings wie Gemüse, Fleisch, frischen Kräutern und Dips serviert.

Kartoffel-Trend Nr. 6: Mashed Potato Bowls – moderne Kartoffelpüree-Variante

Wer Kartoffelpüree To-Go oder in innovativer Form anbieten möchte, sollte unbedingt Mashed Potato Bowls probieren. Dazu wird der Kartoffelpüree mit einer Vielzahl von Toppings in einer Schüssel angerichtet. Du kannst deinen Gästen entweder auf der Speisekarte eine Auswahl an Gemüse, Käse und Fleisch bzw. veganen Fleischalternativen sowie Saucen als fest definiertes Topping anbieten oder sie aus unterschiedlichen Komponenten frei wählen lassen. Achte hierbei darauf, dass für Veganer, Vegetarier und Gäste mit Lebensmittelunverträglichkeiten etwas dabei ist.

Weitere Infos rund um Produktneuerscheinungen und Trends für die Gastronomie findest du HIER.