Ein Leben ohne Pommes ist möglich, aber sinnlos. Doch selbst der größte Pommes-Fan braucht Abwechslung. Und genau an der Stelle kommen Maniok-Fritten ins Spiel! Wer denkt, dass leckere Pommes ausschließlich aus Kartoffeln oder Süßkartoffeln hergestellt werden, der irrt. Denn auch aus Maniok, einer tropischen Wurzelknolle, lassen sich knusprige Fritten für die Gäste zubereiten. Auf Gastro-marktplatz.de erfährst du, warum Maniok-Pommes sogar gesünder sind als solche aus Kartoffeln und was du als Gastronom unbedingt über das Trendfood Maniok wissen solltest.

Yuca Loca Maniok-Fritten

Konkurrenz für Kartoffeln und Süßkartoffeln

Was heute fast schon als Kulturgut gilt, hat seinen Ursprung im 17. Jahrhundert, genauer gesagt in Belgien. Dort frittierten die Menschen Fische, um ein wenig Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. Da die Maas im Winter zugefroren war, kamen die Bewohner der Städte Namur, Huy und Dinant auf die Idee, statt Fischen einfach kleingeschnittene Kartoffelstücke ins heiße Öl zu werfen: Die Kartoffel-Fritten waren geboren.

Ob als Hauptspeise, als Beilage oder als Snack zwischendurch – Pommes gehen einfach immer! Nachdem Pommes frites lange Zeit fast ausschließlich aus herkömmlichen Kartoffeln hergestellt wurden, waren in den letzten Jahren vor allem Süßkartoffel-Pommes auf dem Vormarsch. Doch die Evolution geht weiter – das neue Trendfood heißt Maniok! Dieser wird vor allem in den Küchen Afrikas und Südamerikas häufig verwendet und ist auch unter den Namen Mandioca, Kassave und Yuca bekannt.

Trendfood Maniok – Nicht nur lecker, sondern auch gesund

Während Maniok weltweit gesehen als Grundnahrungsmittel gilt, ist die Tropenkartoffel im deutschsprachigen Raum trotz ihrer vielseitigen Einsatzmöglichkeiten kaum bekannt. Als stärkehaltige Wurzelknolle mit leicht süßlichem Aroma kann Maniok ähnlich wie Kartoffeln (z.B. zu Aufläufen, Suppen und knusprigen Pommes) verarbeitet werden. Wird der Maniok frittiert, dann punktet er gegenüber klassichen Pommes Frites nicht nur durch den Geschmack, sondern hat sogar folgende gesundheitliche Vorteile:

1. Für die Zubereitung von Maniok-Fritten ist gegenüber Kartoffeln und Süßkartoffeln ca. 30 % weniger Frittierfett notwendig, so dass Maniok-Fritten weniger Fett und damit auch etwas weniger Kalorien als klassische Pommes bzw. Süßkartoffel-Pommes enthalten

2. Maniok-Fritten brauchen nur ca. vier Minuten bei 175° C in der Fritteuse bis sie außen knusprig und innen weich sind. Durch die kurze Frittierzeit und die relativ niedrige Frittiertemperatur bildet sich weniger Acrylamid (Acrylamid gilt als krebserregend und entsteht durch sehr hohe Temperaturen und starke Bräunung)

3. Maniok enthält eine Vielzahl gesundheitsfördernder Inhaltsstoffe – u.A. Vitamin A, C und K sowie Magnesium und Natrium.

 

Ebenfalls von Vorteil: Maniok ist von Natur aus laktosefrei und glutenfrei. Serviert mit veganer Mayonnaise, werden die Fritten im Handumdrehen zum knusprigen, veganen Snack für deine Kunden bzw. Gäste.

Begeistere deine Gäste mit knusprigen Maniok-Fritten!

Grundsätzlich gilt: Bereitest du Maniok-Fritten frisch zu, dann solltest du den Maniok vor der Zubereitung für einige Zeit in kaltes Wasser legen, da dieser im rohen Zustand giftige Blausäure enthält. Diese wird durch das Wässern ausgespült. Anschließend kannst du den Maniok ähnlich wie Kartoffelpommes im Kombidämpfer oder der Fritteuse zubereiten.

Eine spannende Alternative zu frischem Maniok können die Maniok-Fritten von Yuca Loca (bekannt aus der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“) sein. Die leckeren Tropen-Pommes von Yuca Loca werden küchenfertig in mundgerechten Stücken geliefert und können sofort zubereitet werden. Es ist also kein Wässern erforderlich.

Ein weiterer Vorteil für Gastronomiebetriebe gegenüber klassichen Pommes oder Süßkartoffel-Pommes: Die Lagerung von Yuca Loca Maniok-Fritten ist bei Raumtemperatur möglich. Da eine Kühlung nicht zwingend erforderlich ist, kann Platz im Kühlhaus gespart werden. Die Maniok-Fritten können portionswiese entnommen und anschließend frittiert, gebraten, als Püree, Auflauf oder in Suppen eingesetzt werden. 

Wo gibt es Maniok-Fritten zu kaufen?

Wenn du Maniok küchenfertg kaufen möchtest, dann lohnt es sich, dir das Produkt von Yuca Loca anzuschauen. Du findest Yuca Loca online und bei vielen Großhändlern. Sprich am besten einfach deinen Händler an und erkundige dich, ob er Yuca Loca Maniok-Fritten im Sortiment hat. Wenn du das Produkt vorab testen möchtest, kannst du gerne hier auf Gastro-Marktplatz.de Kontakt zum Hersteller aufnehmen und nach einem Muster für deinen Betrieb fragen!